Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

UNTERWASSERRUGBY



Saison: 2008/2009

 
 

8. Februar 2009

2. Spieltag 2. Bundesliga Nord in Berlin
2. SPIELTAG IN BERLIN

Nach zwei Monaten Pause stand der zweite Spieltag in Berlin an. Es sollten uns vier Spiele erwarten. Aufgrund der immer noch geschlossenen Springerhalle lag ein schweres Stück Arbeit vor uns. Dieses mal fast mit voller Mannschaft ging es wie folgt ins Wasser:

  • Tor: Lars, Falk, Tobi
  • Abwehr: Jörg, Frank B., Micha, Nils
  • Sturm: Jens, Holger, Peter Joh., Ralf

Durch die Absage von Stelle fiel für uns ein Spiel aus; es wurde 20:0 für uns gewertet, bescherte uns aber das erste Spiel des Tages. Es ging gegen DUC Berlin ins Wasser. Das Spiel entwickelte sich für uns gut, die Berliner ließen uns spielen und wir konnten erst mal Sicherheit in unser Zusammenspiel hineinbringen. Es ergaben sich dann auch schnell Chancen gegen die recht unsichere Verteidigung, die bis zur 3:0 Führung führten, bevor ein Abspielfehler das Gegentor auf den leeren Korb zur Folge hatte. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit. Die zweite Hälfte entwickelte sich ähnlich wie die erste, die Berliner wurden jedoch ballsicherer. Durch schöne Anspiele und Konter durch Nils schossen wir noch fünf weitere Tore zum Endstand von 8:1. Insgesamt hatten wir die DUC-Spieler stärker eingeschätzt, sie spielten in ihren weiteren Spielen auch stärker.

Das zweite Spiel ging gegen die Sporttaucher aus Berlin, und es entwickelte sich wie erwartet ein hartes und umkämpftes Spiel mit mehr Spielanteilen für die Berliner, die ihr taktisches Konzept, den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten, gut umsetzten, jedoch nicht so richtig torgefährlich wurden. Die Abwehr bei uns war deutlich besser organisiert als im ersten Spiel, und die Berliner ließen sich dadurch abschrecken. Waren wir im Ballbesitz ergaben sich für uns schnell Chancen, da die Berliner in Ballbesitz wenig wechselten und dann hinten wechselten und dadurch Unruhe in ihre Verteidigung brachten, und die zur wichtigen 1:0 Führung führten. Durch schönes Anspiel von Falk gelang Nils in der zweiten Halbzeit das 2:0. Die Führung ließ uns beruhigter spielen, wir konnten die Berliner ihr Spiel spielen lassen und konnten das Spiel sicher 2:0 nach Hause bringen. Gut gefallen hat die ruhige Spielweise nach der Führung, da wir sonst doch trotz Führung meist recht hektisch weiter spielen.

Nach einer halben Stunde Pause hatten wir unser letztes Spiel gegen Paderborn/ Bielefeld. Dieses Spiel entwickelte sich sehr hektisch, da die Paderborner aggressiv aufspielten und uns auch in der Abwehr beschäftigen konnten. Das 1:0 fiel durch schöne Vorarbeit von Lars, der die Abwehr quasi im Alleingang auseinander hebelte und Nils nur noch vollenden musste. Das 2:0 fiel nach einem Konter auf den freien Korb durch einen Stellungsfehler des Torwarts. Durch die härtere Spielweise bekam Lars eine Zeitstrafe, und den Paderbornern gelang es, die Tumulte in unserer Abwehr zum Anschlußtreffer zu verwandeln. In der zweiten Halbzeit gelang den Paderbornern dann der Ausgleich und das Spiel stand kurz auf der Kippe. Fünf Minuten vor Spielende gelang dann das entscheidende 3:2.

Fazit des Spieltages: drei Spiele, drei Siege und damit weiterhin die Tabellenführung. Der nächste Spieltag in Paderborn ist für uns spielfrei und damit kommt für uns zum Saisonabschluss noch der Heimspieltag im Mai. Die Springerhalle ist ab Mitte Februar auch wieder geöffnet und wir können endlich anfangen wieder im Wasser zu trainieren.

Nils


Die Ergebnisse dieses Spieltages:

Torpedo Dresden  : DUC Berlin/Flensburg   8:1
ST Berlin  : SG Paderborn/Bielefeld   3:0
DUC Berlin/Flensburg  : SG Paderborn/Bielefeld   3:5
Torpedo Dresden  : ST Berlin   2:0
Torpedo Dresden  : SG Paderborn/Bielefeld   3:2
DUC Berlin/Flensburg  : ST Berlin   2:3

Torschützen:

Torpedo Dresden : DUC Berlin/Flensburg
Nils Stiller     5
Holger Köppe     1
Lars Richter     1
Ralf Sicker     1

Torpedo Dresden : ST Berlin
Nils Stiller     2

Torpedo Dresden : SG Paderborn/Bielefeld
Nils Stiller     3

 
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
report
Creative Commons License © 2017 SOME RIGHTS RESERVED!
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Letzte Bastelstunde: 30. Jan 2017, 12:29:18 pagerank »  Impressum