UNTERWASSERRUGBY



Saison: 2006/2007

 
 

12. November 2006

1. Spieltag 1. Bundesliga Nord in Hamburg
1. BUNDESLIGA, DIE DRITTE

Der dritte Versuch von Torpedo der ersten Bundesliga erhalten zu bleiben, startete trotz dreier Niederlagen zufriedenstellend. Unser Aufsehen erregendes Startaufgebot von 16 Torpedos schrumpfte leider noch kurz vor Toreschluß auf elf Leute zusammen und wegen der Unbeherrschtheit unseres Rugby-Hooligans Jörg (J) im letzten Zweitliga-Spiel mußten wir im ersten Spiel zu zehnt unser Glück versuchen. Dabei spielten folgende Torpedos die Hauptrolle:

  • Tor: Beate., Wolli, Lars
  • Abwehr: Holger, Nils, Jörg, ½ Norbert
  • Sturm: Peter², Ralf, Thomas, ½ Norbert

Dank der tollen Gastfreundschaft von Thomas V. aus Hamburg konnte die Hälfte der Torpedos gut und unweit der Schwimmhalle übernachten. Das andere Sammeltaxi startete mit der erweiterten Berliner Fraktion vom Bahnhof Zoo aus.

Im ersten Spiel des Tages mußten wir gegen Hannover antreten, nach unserer vorherigen vagen Einschätzung der drittstärkste Gegner für uns an diesem Tag. Wegen Jörgs Sperrung war es notwendig, dass Norbert den dritten Dackel übernahm. Damit war die Abwehr zwar gut aber nicht optimal besetzt. So gesehen, war es nicht verwunderlich, dass in der Abwehr einige Male Löcher klafften. Schade war es nur, daß Hannover diese Löcher so oft ausnutzte. Dieses Spiel endete 0:7. Aber für unser erstes Spiel unter diesen Voraussetzungen war das nicht schlecht. Und außerdem glaube ich, dass alle wieder Blut geleckt hatten und sich schon auf das nächste Spiel freuten.

Dieses mußte gegen Hamburg bestritten werden. Hamburg, mit dem klaren Ziel, Zweiter zu werden, um an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen, hatte vorher die Sporttaucher aus Berlin mit 6:0 geschlagen. Dieses Spiel endete wie unser erstes Spiel gegen Hamburg vor zwei Jahren mit 1:3. Und ebenso konnte in der ersten Halbzeit der 1:2 Anschlußtreffer erzielt werden. Peter konnte den Ball nach Vorlage von Ralf versenken. Die weitere Spielzeit war ein kämpferisch sehr gutes Spiel auch mit starken Dresdner Druckphasen auf das Hamburger Tor. Und auch diese Abwehrschlacht machte wieder Spaß. In der eigenen Offensive ist es aber notwendig, noch öfter den zweiten oder dritten Mann vor das gegnerische Tor zu bekommen.

Im letzten Spiel des Tages hieß unser Gegner Bremen, die ihr viertes Spiel bestritten und gegen Paderborn schon 0:1 verloren hatten. Auch hier verloren wir wieder mit 0:3, wobei alle Tore in der ersten Halbzeit fielen, und wir in diesem Spiel die meisten Torchancen hatten. Selbst die Bremer hatten den Ball schon in ihrem Korb gesehen. Leider klappte es nicht. Doch auch in diesem Spiel zeigten alle Torpedos eine kämpferisch ganz engagierte Leistung und kamen so trotz allem zufrieden aus dem Wasser.

Als Spieler und Schiedsrichter ist mir persönlich an diesem Spieltag aufgefallen, daß alle Spiele sehr fair abliefen. Das machte die ganze Atmosphäre auch sehr angenehm. Der Spieltag zeigte, daß wir auch mit einer Notbesetzung nicht eingebrochen sind und das uns das Heimspiel in Dresden mit voller Mannschaft Motivation für mehr machen sollte. Denn wie sagte schon der große Klinsmann?! "Heimspiel! Unser Spiel!"

Thomas

schon getippt? » tip.torpedo-dresden.de


Die Ergebnisse dieses Spieltages:

Hannover  : Torpedo Dresden   7 : 0
Bremen  : PSV Paderborn   0 : 1
ST Berlin 1  : Hamburg   0 : 6
Hannover  : Bremen   1 : 2
Torpedo Dresden  : Hamburg   1 : 3
ST Berlin 1  : Bremen   1 : 6
Hannover  : PSV Paderborn   2 : 0
Torpedo Dresden  : Bremen   0 : 3

Torschützen:

Hannover : Torpedo Dresden
-

Torpedo Dresden : Hamburg
PJ    1

Torpedo Dresden : Bremen
-

 
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
report
Creative Commons License © 2019 SOME RIGHTS RESERVED!
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Letzte Bastelstunde: 21. May 2019, 08:08:26 pagerank »  Impressum