Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

UNTERWASSERRUGBY



Saison: 2001/2002

 
 

2. Februar 2002

1. Spieltag 2. Bundesliga Nord in Paderborn
TORPEDOHAFTER LIGA-START

Meldung in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 5. Februar 2002.

Wieder einmal muß man einen Spielbericht unserer Mannschaft mit dem Hinweis auf die Fortsetzung des torpedohaften Aufstieges beginnen. Es ist ja wie an der Börse vor zwei Jahren, nur daß unsere Erfolgsblase hoffentlich nicht platzen wird.

Die Fahrt und Organisation zum Spieltag wahr diesmal ziemlich chaotisch. Deswegen möchte ich darum bitten, daß das nächste Mal (drittes Liga-Turnier in Rostock) sich alle rechtzeitig melden, die mitkommen wollen, alle Auswärtigen ihren Abholort vorher besprechen und vielleicht auch ein wenig koordinieren. Auch die Ankunftszeiten in der Jugendherberge sollten vorher klar sein, damit nicht die Berliner, wie am Freitag geschehen, zwei Stunden bis Mitternacht auf uns warten, um uns den Schlüssel zu übergeben. Vielleicht kann sich Norbert oder Arman nochmal bei ihnen dafür bedanken, weil die Dresdner Fraktion zu schusselig war. Und außerdem sollte man sich schon Tage vorher im klaren sein, ob man denn eine Tauglichkeit hat. Gut, genug gemeckert, es hat ja dann doch (fast) alles noch geklappt und Daniel ist auch trotz heftiger Zweifel, mit welchen Chaoten er sich da eingelassen hat, mitgekommen.

Zum Turnier:
Die Ausgangsposition war wirklich nicht gerade günstig, weil unser Torwart-Personal nicht komplett vertreten war. Heide, Wolli und Falk konnten nicht mitkommen, so daß wir improvisieren mußten. So hatten sich dann auf dem Tor Antje, Dirk und Thomas R.abgelöst, was doch sehr gut funktionierte. Die Abwehr wurde durch Jörg, Micha R., Mark, Arman und Frank zurechtgedackelt. Im Sturm spielten Ronny, Norbert, Daniel, Micha Gr., Jens und Thomas J. Das erste Spiel war glücklicherweise gegen Rostock, so daß unsere typischen Startprobleme nicht so schwer wogen. Hier machten wir gleich mal alles klar, wer im Osten nach vorn gehört und gewannen mit 8:0. Die Tore machten Dirk, Micha Gr., Norbert (jeweils zwei Tore) sowie Jörg und unser Neueinkauf Daniel.

Das zweite Spiel gegen die eigentlichen Helden des Spieltags (Connys Sporttauchertruppe) wurde dann nur sehr knapp gewonnen. Dabei haben sich die Berliner, die vier Spiele machen mußten und nur mit sieben Leuten in Paderborn waren, ganz wacker geschlagen. Die 2:0 Führung durch Frank und Marks Tore glichen sie aus und kamen zum Schluß nach dem 4:2 (noch zweimal Frank!) mit dem 4:3 nochmal ran. Pech hatten sie, als Conny gegen den wieder starken Dirk ein Strafstoß nicht verwandeln konnte. In diesem Spiel konnten wir unsere zahlenmäßige Überlegenheit gerade vor dem Tor nicht ausnutzen, da fehlte der nötige Biß. Am Ende haben wir dann aber trotzdem gewonnen und keiner fragt später mehr danach (hoffentlich).

Naja, und wer A sagt, muß auch B sagen. Das heißt, daß man schon beide Berliner Mannschaften schlagen sollte. Der BUR II hatte eine starke Truppe dabei und Kiel mit 18:0 besiegt (obwohl Kiel eigentlich nichts mehr aussagt, das Sporttaucher-Team gewann mit sieben Spielern gegen Kiel 12:2 und selbst Rostock gewann gegen Kiel 7:2). So wurde unser letztes Spiel gegen den BUR II unser bestes. Die Abwehr funktionierte sehr gut, nach vorn wurde auch gut gespielt, trotzdem war es dann wieder der Schiedsrichter, der die Sache spannend machte, ein Fast-Tor von uns abpfiff und Strafstoß gegen Berlin gab. Den versenkte Dirk in sehr souveräner Weise, der Torwart hatte kein Chance. So stand es 1:0 und mit unserem Prunkstück, der Abwehr, hielten wir das Ergebnis auch bis zum Schluß, ohne noch ernsthaft in Bedrängnis gekommen zu sein. Damit können Norbert und Arman wieder erhobenen Hauptes die Berliner Rugby-Becken unsicher machen, und wir werden mal auf einen Anruf vom BUR I warten. :-))

Fazit: drei Spiele, drei Siege und Tabellenerster.

Noch ein Wort zu den Schiedsrichtern. Ich habe mich schon sehr aufgeregt und werde in den nächsten Spielen ein wenig ruhiger sein, aber die haben doch nur Mist gehupt. Drei oder vier Tore wurden von uns abgehupt und sonst nur Sachen, die man eigentlich nur vom Hallenhalma kennt. Gerade das Paderborner Mädel hatte es auf uns abgesehen und dummerweise durfte sie immer bei uns hupen. Aber egal, die kriegen uns schon nicht klein und unseren unfairen Ruf haben wir sowieso schon weg.

Das nächste Turnier wird von uns in Dresden am 3.3. ausgerichtet und alle, die bei der Vorbereitung mithelfen wollen, sollten sich spätestens zehn Tage vorher mal zusammensetzen.

Thomas J.
Informationsminister


Die Ergebnisse dieses Spieltages:

Paderborn  : STBerlin   10 : 2
Kiel  : BUR II   0 : 18
Torpedo Dresden  : Rostock   8 : 0
Paderborn  : BUR II   0 : 1
Torpedo Dresden  : STBerlin   4 : 3
Paderborn  : Rostock   12 : 0
Kiel  : STBerlin   2 : 12
Torpedo Dresden  : BUR II   1 : 0
Kiel  : Rostock   2 : 7
STBerlin  : BUR II   0 : 3

Torschützen:

Torpedo Dresden : Rostock
Dirk Jobes     2
Michael Grzesiak      2
Norbert Marwan     2
Daniel Schaft     1
Jörg Blechschmidt     1

Torpedo Dresden : STBerlin
Frank Bader     3
Mark Höschel     1

Torpedo Dresden : BUR II
Mark Höschel     1

 
@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam
report
Creative Commons License © 2017 SOME RIGHTS RESERVED!
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
Letzte Bastelstunde: 30. Jan 2017, 12:29:18 pagerank »  Impressum